In eigener Sache

Vom Entstehen einer Homepage, Teil 1

by Nicolas Scheidtweiler

In eigener Sache

Vom Entstehen einer Homepage, Teil 1

by Nicolas Scheidtweiler

by Nicolas Scheidtweiler

Seit Freitag, den 1. September 2017, ist unsere neue Homepage online. Unser Ziel war es von Beginn, ein attraktives Portal zu entwickeln, das Ihnen grundlegende Informationen zu betrieblicher Altersversorgung und Benefits bietet.

In zwei Teilen berichten wir mit einer Prise Humor von wesentlichen Meilensteinen. Der Weg zur einer modernen und attraktiven Homepage ist nämlich weiter als gedacht. Verschiedene Fragen mussten wir beantworten und unterschiedliche Entscheidungen zu Layout und Bildern treffen.

Sie als Besucher unserer Seite sollen schnell die benötigten Informationen über unsere Services für Unternehmen, Personaler oder Mitarbeiter finden und sich beim Lesen wohlfühlen.

Mai: Meilenstein 1 – Theme auswählen

Vom Entstehen einer Hompage - Teil 1 - PensionCapital

Ist ja ganz einfach: „Liebe Agentur, baut mir bitte ne Homepage“ sagte der Geschäftsführer und freute sich auf die Auslieferung acht Wochen später.

Einfache Antwort des Dienstleisters: „Gerne Herr Zielke, wir schaffen das. Sie auch?“

Nach der Entscheidung für das Content Management System WordPress wählten wir ein sogenanntes Theme aus, also das Layout der Homepage.

„Die sehen doch alle gleich aus?“, dachteder Chef, nachdem er eine Auswahl zur Entscheidung erhalten hatte.

Nein, und der Teufel steckt im Detail. Was muss so ein Theme können, um für unsere Branche und unsere Kunden ein ideales Portal zu sein? Gar nicht so einfach, sich das Ergebnis ohne die eigenen Texte und Bilder vorzustellen – aber dank der zielführenden Beratung durch die Profis konnte dann doch eine Entscheidung gefällt werden. Wir wählten das Theme „Success“. Passt ja, dachten wir.

Claudia, Michael und Nico moderierten die Auswahl und ließen keine Verständnisfragen offen. Wichtig blieb bei allen Beteiligten immer den Humor zu bewahren. So konnte das Projekt in Runde 2 gehen.

Juni: Meilenstein 2 – Texten

PensionCapital - Blog - Vom Entstehen einer Website - Kreativ Zentrale

„Also“ sagte der Geschäftsführer, „die Texte müssen aus einer Feder stammen und die muss sich mit den Inhalten auskennen.“

Lächeln auf der Agentur-Seite des Tisches und ein klarer Auftrag an den Kunden: „Dann mal zu, Herr Zielke“

Rund 30 Texte zu unterschiedlichen Themen wie Kommunikation, Benefits oder auch über uns selbst sollten verfasst werden. Das gibt die Sitemap vor, in der wir die wichtigsten Inhalte und die Struktur der Homepage zusammenfassen.

Tja, wie geht man das als Geschäftsführer an? Im normalen Alltag bleibt kaum Zeit. Und meine Frühschicht von halb 7 bis halb 9 brauche ich für andere „In-Ruhe-Arbeiten“.

Der Geschäftsführer beschreibt sein Vorgehen:

„Ok, mache ich es eben im Urlaub. Ich stehe sowieso früh auf, die Kids und meine bessere Hälfte schlafen noch – und ich bin entspannt.

Und so kam es dann auch. Ich bekam Spaß und während des Sonnenbads oder beim abendlichen Rotwein kamen die Ideen. Einmal drüber schlafen und gleich am nächsten Morgen die Gedanken aufschreiben.

Und dann konnte ich endlich wieder das machen, was ich (fast) am liebsten mache: Delegieren! … liebe Agentur , bitte redigieren.“

Juli: Meilenstein 3 – Fotos machen

Vom Entstehen einer Homepage - Das Fotoshooting - PensionCapital-Blog

Die meisten Texte sind geschrieben, die Agentur kürzt sie jetzt und verteilt sie an den richtigen Stellen.

Was fehlt noch? Klar, unsere Fotos.

Gehen wir zum Porträt-Fotografen? Zu steif.

In den Wallanlagen oder an der Schlachte? Wie denn bei diesem „Bremer“ Sommer?!

Und dann die coole Idee der Agentur: „Macht doch Selfies.“ – „Mmmhh, warum nicht.“ Mal eben rüber zur Agentur, zwei bis drei Hemden mit und auf geht’s.

Das Fotostudio ist eingerichtet mit Spiegelreflex, einem einheitlichen Hintergrund und perfekter Ausleuchtung. Und jetzt kriegten wir die Fernbedienung.

Ist schon witzig, selbst auf den Knopf zu drücken. Man denkt gar nicht mehr  an die Kamera – und die Bilder werden viel lockerer. Und es gibt jede Menge witzige Outtakes – die lockern jetzt unsere Meetings auf.

So ein Shooting können wir nur weiterempfehlen.

Wie es weitergeht, erfahren Sie bald in Teil 2. Dieser erscheint am kommenden Montag.

Top